Meine Lieblingsfundstücke im Januar 2018

Lange habe ich überlegt, ob ich meine Fundstücke des Monats wirklich wieder beginnen soll. Das Feedback meiner Leser war durchweg positiv, allerdings kostet eine Zusammenstellung meiner Lieblingsfundstücke einiges an Zeit. Ich merke auch, dass ich deutlich weniger Blogs lese seit ich ein Kind habe. Doch immer wieder entdecke ich etwas, dass mich begeistert, inspiriert, zum Lachen oder Nachdenken anregt und davon möchte ich dir berichten. Daher wird es meine Lieblingsfundstücke des Monats wieder geben, reloaded und mit neuem Konzept.

Wie sich mein Leben ändert und weiter entwickelt, passen sich auch meine Interessen und damit meine Inhalte im Blog an. Daher werde ich in meinen Lieblingsfundstücken nicht mehr nur Reise- und Outdoorthemen mit dir teilen. Ich werde mich auch nicht mehr auf Blogs und andere Onlinequellen beschränken. Dafür lege ich mich jeden Monat auf exakt fünf Fundstücke fest. Dafür werde ich dir mehr zu den einzelnen Fundstücken erzählen. Ich bin gespannt, wie du den neuen Ansatz findest, lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Kinderkunsthaus München

Mitte Januar hatte ich das große Vergnügen mir bei einem Pre-Opening-Event für Blogger die neuen Räume des Kinderkunsthaus München ansehen zu dürfen. Und meine Güte, was für ein wundervoller Ort für Kinder und Familien. Ich freue mich jetzt schon, wenn mein Kind etwas älter ist und wir zusammen hingehen können.

Das Kinderkunsthaus ist eine gemeinnützige und offene Kreativwerkstatt, in der sich Kinder von zwei bis fünfzehn Jahren künstlerisch austoben dürfen. Neben den Kursen gibt es ein offenes Programm, wo man einfach hinkommen und das Angebot nutzen kann.

Ein paar Impressionen zu den neuen Räumen in der Römerstraße 21 / Ecke Hohenzollernstraße findest du in meinem Instagram-Post. Mehr Informationen zum Programm, Öffnungszeiten und Eintrittspreisen findest du unter www.kinderhaus.de.

Das @kinderkunsthaus München ist umgezogen und öffnet heute seine Türen in den neuen Räumlichkeiten. Im Rahmen eines Pre-Opening Events für Blogger durfte ich mir die neuen Räume und das Konzept anschauen. Das Ganze lässt sich in einem Wort zusammenfassen: WOW! Das neue #Kinderkunsthaus ist richtig schön geworden. Kinder (von 2 bis 15) und ihre Eltern können sich in der offenen Krestivwerkstatt mit verschiedensten Materialien und Techniken kreativ austoben. Daneben gibt es digitale Kunst, eine Animationsfilm-Ecke, eine Blue-Screen-Box und eine gemütliche Leseecke. Neben den offenen Stunden gibt es auch Kurse, Vorträge und die Möglichkeit einen kreativen Kindergeburtstag zu feiern. Und das Beste, das Kinderhaus ist gemeinnützig und fördert auch die Kinder, die sich solche Angebote nicht leisten können. Ich bin echt begeistert was die Gründer @helmigalexandra und Sebastian Zembol @mixtvision sowie @carolin_rottlaender und Team da auf die Beine gestellt haben 👏👏👏. Vielen Dank für die Einladung. Ich freue mich jetzt schon, mit meinem Kind 👶 dort zu werkeln. Allerdings muss er noch etwas älter werden. Vielleicht leih ich mir mal ein älteres Kind von Freunden aus 🤔. Wie gefällt dir das neue Kinderkunsthaus?

A post shared by Sonya Krug (@soschyontour) on

 

True – 30 Tage Yoga mit Adriene

Für 2018 habe ich mir vorgenommen mehr Yoga zu machen. Ich besuche zwar einen wöchentlichen Yoga-Kurs, doch darüber hinaus fällt es mir schwer Yoga in mein Leben zu integrieren. Ich bin noch zu sehr Anfänger und brauche eine Anleitung, quasi einen Yoga-Kurs für Zuhause. Also hab ich mich auf die Suche gemacht und bin über den YouTube-Kanal Yoga with Adriene gestolpert. Passend zum neuen Jahr gab es im Januar eine dreißigtägige Yogareise mit dem Motto True. Was mir daran gefällt, jeder Tag steht unter einem bestimmten Motto. Die Übungen sind auch für Anfänger gut machbar. Teilweise kann ich sogar besser folgen als in meinem Kurs, vor allem was die richtige Atmung bei den einzelnen Abfolgen und Haltungen angeht. Doch es geht nicht nur um die Yoga-Übungen sondern auch das, was Yoga mit uns macht. Mir tun die einzelnen Sessions richtig gut und die Tage, die ich mit einem YouTube-Video von Adriene begonnen hatte fühlten sich wesentlich stärker und gleichzeitig entspannter an. Ich bin zwischendrin eingestiegen und habe leider auch nicht jeden Tag eine Yoga-Session gemacht. Doch das ist ja auch das Gute am YouTube-Yoga-Kurs zuhause. Er findet statt, wenn es mir passt. Alle Videos True – 30 Day Yoga Journey

Meine Svenja, der neue DIY-Channel auf YouTube

Apropros YouTube. Meine Bloggerfreundin Svenja von Meine Svenja hat zum ersten Januar ihren DIY-Channel auf YouTube gestartet. Für mich wird das Basteln mit Kindern in den kommenden Jahren definitiv ein Thema und daher freue ich mich über die vielen Bastelideen zum einfachen Nachmachen.

Was mich noch mehr begeistert ist Svenjas Offenheit mit der sie uns an der Entstehung und Entwicklung ihres Kanals teilhaben lässt. Wie startet man einen YouTube-Channel, was sind die strategischen Überlegungen und was muss man alles können bzw. lernen? Darüber spricht Svenja und das finde ich unglaublich inspirierend. Sie verrät uns, was sie alles gelernt hat (eine Menge) und wie genau ihr Workflow aussieht inklusive der nächsten Schritte und ihrem Zeitplan. Svenja macht kein Geheimnis aus ihrem Tun, kein Mysterium um ihren Erfolg. Statt dessen nimmt sie uns mit, teilt ihr Wissen und zeigt wie sie es macht. Mit guter Vorbereitung, strategischem Vorgehen und vor allem jeder Menge Arbeit und Herzblut.

Wandern mit Kleinkind auf Teneriffa

Im Januar bin ich besonders gerne Bloggerfreundin Steffi von a daily travel mate in ihren Instagram Stories gefolgt. Steffi ist mit Mann und Kleinkind dem Winter entflohen und nach Teneriffa gereist. Die Landschaften auf Teneriffa haben mich sofort gepackt und schwups ist die Kanarische Insel auf meine Reisewunschliste gelandet.

Wer Steffi und ihre Familie kennt, weiß dass viel gewandert wird. Ihre schönsten, Kleinkind-geprüften Touren hat Steffi zusammen mit jeder Menge Reiseinformationen in einen Blogartikel gepackt: Wandern auf Teneriffa: Vier einfache und atemberaubende Wanderungen auf Teneriffa, die Du nicht verpassen darfst

Instravel – A Photogenic Mass Tourism Experience

Auch wenn wir es gerne anders sehen oder hätten, reisen ist schon lange kein exklusives Erlebnis mehr. Ganz im Gegenteil. Als Reisender ist man selten allein, zumindest wenn man die bekannten Sehenswürdigkeiten eines Ortes besucht. Massen an Touristen drängen sich mit ihren Kameras, Selfie-Sticks und Smartphones um den besten Shot für ihren Instagram-Account zu bekommen. Raus kommen die immer gleichen Fotos. Von den Touristenmassen war Filmemacher Oliver Kmia während einer Romreise so genervt, dass er ein geniales Video gemacht hat. Lest euch unbedingt auch die Geschichte hinter dem Video auf Vimeo durch. Und denkt beim nächsten Mal dran, nicht nur den perfekten Shot für Instagram zu sammeln sondern auch den Ort und den Augenblick zu genießen.

 

Ich hoffe sehr, dass dir meine Sammlung der Januarfundstücke gefallen hat. Was hast du in diesem Monat entdeckt? Ich freue mich über dein Lieblingsfundstück in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.