[Blogstöckchen] Best Blog Award

Es ist schon einige Wochen her, da hat mir Katharina vom Blog (c) by kitty ein Best Blog Award-Blogstöckchen zugeworfen. Vielen Dank für die Nominierung.

Bei einem Blogstöckchen formuliert der Blogger Fragen, meist sind das elf und stellt sie an andere Blogger, die wiederum Fragen formulieren und weitere Blogger fragen. Und so geht das weiter, wie bei einem Kettenbrief. Nur das es im Falle eines Blogstöckchens kein Unglück gibt, wenn man es nicht weiter wirft ;).

Und nun geht es los mit meinen Antworten.

1. Was war das erste eigene Musikstück, das du besessen hast? Und schämst du heute dafür?

Meine erste CD war Nevermind von Nirvana. Und das finde ich bis heute ziemlich cool.

2. Was wolltest du als Kind beruflich werden?

Im Gegensatz zu vielen anderen Kindern hatte ich nie einen Berufswunsch. Nicht mal Prinzessin wollte ich damals werden. In der Schule gab es einen Malwettbewerb zum Thema „Was ich mal beruflich machen möchte.“ Tja, da war ich ganz schön in der Bredouille. Ich hatte schon immer gerne gelesen, also entschied ich mich dazu, mich als Autorin zu malen. Ich saß an meiner Schreibmaschine am Fenster und habe Kinderbücher geschrieben. Ich finde die Vorstellung zu schreiben und Autorin oder Journalistin zu sein immer noch schön, habe aber nie etwas dafür getan. Wahrscheinlich war der Wunsch doch nie groß genug. Wobei, mit meinem Reise- und Outdoorblog irgendwie doch.

3. Welches heimliche Talent besitzt du?

Ich sehe Autos an, ob sie mir auf dem Fahrrad die Vorfahrt nehmen und bei Fußgängern hab ich ein natürliches Gefühl, ob sie ohne zu schauen auf den Radweg hüpfen. Das mag sich jetzt nicht sehr großartig anhören, doch es hat mir schon mehrfach das Leben gerettet oder mich zumindest vor Schrammen bewahrt.

4. Worauf in deinem Leben bist du besonders stolz?

Darauf, dass ich alleine auf Reisen gegangen bin. Das ich so herrlich unvorbereitet nach dem Studium mit meinem Fahrrad durch Irland gefahren bin ohne zuvor eine Radreise unternommen zu haben. Ich hatte nicht mal Probe gepackt und das Fahren mit Radtaschen ausprobiert. Dementsprechend bin ich ziemlich wacklig am frühen Morgen durch Paris von einem Bahnhof zum nächsten geradelt. Ich bin stolz, dass ich das einfach durchgezogen habe und durch die Reise gewachsen bin, an Erfahrung, aber auch an Mut und Zuversicht, dass schon irgendwie alles klappen wird.

5. Könntest du eine Sache in deinem Leben rückwirkend anders machen, was wäre das?

Ich hätte während meines Studiums definitiv mehr reisen sollen. Ich habe irgendwie immer davon geträumt, es aber nie gemacht. Statt unterwegs zu sein und mich auszuprobieren habe ich vor und während meinem Semester gearbeitet. Statt ein Urlaubssemester zu nehmen, hab ich mein Studium brav in der Regelstudienzeit durchgezogen. Im Nachhinein ist das echt blöd von mir gewesen. Es ist sehr viel einfacher, nach dem Abitur oder während dem Studium eine Auszeit zu nehmen als danach.

6. Grüner Daumen oder Pflanzentöter?

Leider eher letzteres. Das Problem ist das Gießen. Entweder ich vergesse es oder ich bin unterwegs. Auch bin ich kein großer Umtopfer. Meine einzige Pflanze, eine Palme hält es trotzdem schon erstaunlich lange bei mir aus.

7. Wenn du in einem Land der Erde, außer Deutschland, sämtliche sozialen Probleme, Hunger, Arbeitslosigkeit, Krieg etc. lösen könntest, welches wäre das?

Das ist eine schöne und gleichzeitig sehr gemeine Frage, da man sich für ein Land entscheiden muss. Dabei hat es jedes Land und damit jeder Mensch verdient in Frieden zu leben, genug zu trinken und zu essen zu haben sowie eine Perspektive für das eigene Leben und das seiner Kinder zu haben.

8. eBook oder gebundenes Papier?

Beides. Ich mag Bücher aus Papier, vor allem wenn es ein schönes Papier ist und das Buch ein schönes Layout, schöne Fotos oder Illustrationen hat. Bei Fachbüchern, aber auch Romanen finde ich eBooks extrem praktisch. Ich kann Textstellen markieren, mir Notizen machen und sie brauche weniger Platz in meiner Wohnung oder in meinem Rucksack. Letztendlich ist es für mich der Inhalt entscheidend, egal ob auf Papier oder digital. Leider sind eBooks meistens nicht sehr liebevoll gestaltet. Auch finde ich es schade, dass mein eBook Reader keine Farben darstellt. Doch ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich in dem Bereich noch einiges tun wird.

9. Worin lebst du lieber, Altbau oder Neubau?

Früher hätte ich definitiv Altbau gesagt.Heute sehe ich allerdings auch den Vorteil von Neubau, besonders wenn auf eine gute Isolation und all sowas geachtet wird. Mittlerweile ist es mir viel wichtiger wo und mit wem ich lebe.

10. Siehst du dir Filme, die auf Bücher basieren, an, ohne das Buch gelesen zu haben?

Ja klar. Ich schaue umgekehrt auch Filme an, weil mir das Buch so gut gefallen hat. Und ich lese auch manchmal das Buch zum Film, wenn mir die Geschichte des Films gefallen hat. Für mich sind es zwei unterschiedliche Formen, Geschichten zu erzählen.

11. Wer außer deinen Eltern hat dich am meisten geprägt, egal ob positiv oder negativ?

Es gibt nicht die eine Person, sondern viele Menschen, die in meinem Leben Spuren hinterlassen haben und damit mich, meine Denkweise und meine Vorlieben geprägt haben. Ein guter Freund aus meiner Studienzeit hat mich beispielsweise für das Radreisen begeistert. Ein anderer Freund hat meine Liebe zum skandinavischen Winter entfacht. Ein anderer Freund hat mir sehr dabei geholfen, das Leben deutlich gelassener zu betrachten. Es gibt so viele Menschen, die mich inspirieren oder mir auch zeigen, wie ich nicht sein möchte. Das ist wundervoll. Gleichzeitig liegt es nur an mir, was ich daraus mache.

 

Vielen Dank, Katharina, für die schönen Fragen. Da dieses Blogstöckchen schon eine Weile durch die Gegend geworfen wurde, habe ich mich allerdings dazu entschieden, keine neuen Fragen zu stellen.

Falls ihr das Blogstöckchen gerne haben wollt, dann schnappt es euch gerne und beantwortet Katharinas spannende Fragen.

 

Ein Kommentar zu “[Blogstöckchen] Best Blog Award

  1. Simon

    Jetzt wo du es schreibst, ich hätte während meines Studiums auch mehr reisen sollen. Oder besser noch ein Auslandsemester machen müssen. :/

    Naja, jetzt können wir alles nachholen.

    Liebe Grüsse,
    Simon

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *