Street Art Tour in Mannheim

Immer wenn ich mit dem Zug von München nach Mannheim fahre, rollen wir an einem Kunstwerk von Herakut vorbei. Ich bin im letzten Jahr oft nach oder über Mannheim gefahren und jedes Mal denke ich, da muss ich unbedingt mal hin und genauer schauen. Überhaupt scheint sich in Mannheim einiges an Street Art entdecken zu lassen.

Letzte Woche hatte ich Glück und geschäftliche Termine in der Nähe von Mannheim am Montag und Dienstag. Ich übernachte in Mannheim und der Termin endet pünktlich. Kurz nach 18 Uhr stehe ich mit Turnschuhen vorm Hotel und starte meine Street Art Tour durch Mannheim. Ich habe mich im Internet schlau gemacht wo ich das Herakut Werk finde. Bei der Recherche finde ich auch ein Bild mit SWR-Logo im Hintergrund. Also setze ich mir in den Kopf, dass beim Mannheimer SWR-Studio etwas großartiges zu entdecken ist. Ich biege in die Tattersaalstraße in Richtung Friedrichsplatz ein und breche innerlich in Jubelschrei aus. Keine fünf Minuten unterwegs und schon Street Art gefunden.

Herakut Bauzaun I

Herakut Bauzaun I

Herakut Bauzaun II

Herakut Bauzaun II

Die Bauzäune vor der Kunsthalle wurden ebenfalls von Herkut bemalt. Angeblich sollen sie nur temporär bis zur Fertigstellung der Renovierungsarbeiten 2013 stehen bleiben. Im Montanablog findet ihr ein Making-of in Bildern.

Ich laufe am Wasserturm vorbei über den Friedrichsplatz. Dabei scheuche ich mehrere Kaninchen auf. Weiter geht es über die Augustaanlage bis zum Europaplatz. Dort ist das SWR-Studio. Ich gehe suchend um das Studium rum. Ich finde keine Street Art dafür eine ungewöhnliche Sehenswürdigkeit eine Feldbahn. Dank Wikipedia weiß ich jetzt, dass Feldbahnen Schmalspurbahnen sind, die zum Transport von landwirtschaftlichen, forstwirtschaftlichen und industriellen Rohstoffen genutzt wurden. Schmale Gleise führen durch den Park neben dem Technoseum. Alles wirkt winzig, auch die Haltestation mit einem kleinen Wartehäuschen. Wer Lust auf eine Fahrt mit der Mannheimer Feldbahn hat kann bis zum 27. Oktober 2013 an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17:00 Uhr (letzte Fahrt um 16:30 Uhr) eine Fahrt unternehmen. Das Erlebnis ist kostenlos.

Schmale Gleise

Schmale Gleise

Station Feldbahn Mannheim

Station Feldbahn Mannheim

Vom Technoseum geht es weiter zum Neckarauer Übergang. Auf dem Weg begegne ich einem Storch. Ganz schön viel Natur hier in Mannheim. Ich laufe im Zick-Zack und verlaufe mich prompt. Schön, dann sehe ich mehr von Mannheim.

Ich spaziere über die gelbe Brücke und suche meinen Weg unter die Brücke. Sie haben ihr Ziel erreicht. Auf der anderen Seite der Gleise sehe ich das Werk an dem ich sonst immer in Sekunden mit dem Zug vorbeirausche “the Old can learn from the young can learn from the Old”. Leider kommt man nicht direkt ran. Zum Glück gibt es auch von diesem Projekt Detailansichten und ein Making-Of im Netz.

Ziel erreicht

Ziel erreicht

Herakut “the Old can learn from the young can learn from the Old”

Herakut “the Old can learn from the young can learn from the Old”

Auf meiner Seite der Brücke hat Herakut das Werk “Brothers helping Sisters helping…” an die Wand gemalt. Ein großartiges Werk. Die Jungen und Mädchen, die sich hintereinander sitzend umarmen erinnern mich an einen Zug. Ob das so beabsichtigt war? Leider ist das Kunstwerk mittlerweile zerstört und übermalt, es sind nur noch Ausschnitte zu sehen. Das Projekt in seiner ursprünglichen Pracht könnt ihr euch ebenfalls im Montana-Blog anschauen.

Was von Herakut übrig blieb

Was von Herakut übrig blieb

Detail "Brothers help sisters help..." (Herakut)

Detail „Brothers help sisters help…“ (Herakut)

Den hinteren Teil der Wand hat der Künstler Gonzalo Maldonado Morales gestaltet. Der Mannheimer Künstler setzt bei seinem Werk auf geometrische Figuren, bunte Farben und wundervoll starke Gesichter.

Gonzalo Maldonado Morales I

Gonzalo Maldonado Morales I

Gonzalo Maldonado Morales II

Gonzalo Maldonado Morales II

Gonzalo Maldonado Morales III

Gonzalo Maldonado Morales III

Insgesamt dreizehn Kilometer bin ich heute durch Mannheim gelaufen und ich bin sicher, es gibt noch sehr viel zu entdecken. Ich freu mich drauf.

2 Kommentare zu “Street Art Tour in Mannheim

  1. Pingback: Lesetipps zum Wochenende #011 | Von Hamburg bis Hawaii

  2. Pingback: Lesetipps zum Wochenende #011 – Von Hamburg bis Hawaii

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *