Freiburg. Wanderung zum Schlossbergturm.

Freiburger Lebensart auf dem Schlossberg genießen

Freiburger Lebensart auf dem Schlossberg genießen

Freiburg ist eine der schönsten Städte Deutschlands. Hier gibt es die meisten Sonnenstunden und hier bin ich auf die Welt gekommen. Leider habe ich nie in Freiburg gelebt. In meiner Jugend kam ich nach Freiburg zum Shoppen. Heute komme ich meist aus beruflichen Gründen her. So auch vor einigen Wochen. Wir hatten ein Teamtreffen von Freitag bis Samstag Mittag. Da ich Donnerstag Abend schon gefahren bin, habe ich zwei wunderbare Alpenwanderungen verpasst, die von Freunden organisiert wurden. Also war klar, dass ich wenigstens in Freiburg auf einen Berg steigen musste.

Der Schlossberg liegt 455,9 Meter hoch und ist durch den Schlossbergturm einfach zu erkennen. Wir starten in der Nähe des Hauptbahnhofes und laufen am Freiburger Rathaus vorbei zum Freiburger Münster. Auf dem Münsterplatz findet werktags von 7:30 bis 13:30 Uhr der Münstermarkt statt. Auf der Nordseite des Münsters werden Gemüse, Obst und andere landwirtschaftliche Produkte direkt vom Erzeuger angeboten. Und hier gibt es auch die Bratwurststände. Als ich noch ein Kind war, war das immer ein Höhepunkt, wenn mein Vater mit mir auf den Münstermarkt gegangen ist uns es eine Rote im Weckli (Badisch für Brötchen) gab. Dieses Mal gibt es keine Wurst sondern einen kurzen Blick in das Innere des Münsters.

Münsterplatz mit Blick auf den Schlossberg mit Schlossbergturm

Münsterplatz mit Blick auf den Schlossberg mit Schlossbergturm

Wir gehen weiter durch die entzückenden Gässchen mit den Freiburg typischen Bächle bis zum Schwabentor. Hier gelangt man über den Schwabentorsteg zu einer der Aufstiegsrouten auf den Schlossberg. Der Route ist durch eine Schild mit geschwungenen Turm, dem Schlossbergturm, ausgeschildert. Ich bin ein großer Fan von Stadtbergen. Gerade noch im Trubel der Innenstadt ist man hier im Grünen und steigt auf bewaldeten Pfaden nach oben.

Auf schattigen Waldwegen geht es zum Schlossbergturm

Auf schattigen Waldwegen geht es zum Schlossbergturm

Den Biergarten am Greiffenegg-Schlössle lassen wir links bzw. rechts liegen und laufen weiter zum Kanonenplatz. Von dort hat man bereits einen wundervollen Blick auf Freiburg.

Der Kanonenplatz mit einem fantastischen Ausblick auf die Freiburger Innenstadt.

Der Kanonenplatz mit einem fantastischen Ausblick auf die Freiburger Innenstadt.

Weiter geht es durch den schattigen Wald nach oben bis wir auf die Schlossbergtreppe stoßen. Von dort sind es dann nur noch wenige Meter bis zum Schlossberg. Der Aussichtsturm ist 33,27 Meter hoch und zeichnet sich durch seine Bauweise aus. Um die Wendeltreppe mit 153 Stufen wurden langen Baumstämmen angebracht, die durch ihre verdrehte Anordnung an Mikadostäbe erinnern. Auf der Aussichtsplattform ist es windig, man spürt den Turm sich unter den Füßen bewegen. Der Turmbesteiger kann sich über eine fantastische Rundumsicht über Freiburg und seine Umgebung.

Freiburger Schlossbergturm

Freiburger Schlossbergturm

Blick vom Schlossbergturm auf die Freiburger Innenstadt

Blick vom Schlossbergturm auf die Freiburger Innenstadt

Blick vom Schlossbergturm auf den Schauinsland

Blick vom Schlossbergturm auf den Schauinsland

Blick vom Schlossbergturm auf den Stadteil Oberau und die Schwarzwälder Berge

Blick vom Schlossbergturm auf den Stadteil Oberau und die Schwarzwälder Berge

Gut zu wissen

Die Tour zum Schlossbergturm ist eine kurze (ca. 30 Minuten), leichte und lohnenswerte Wanderung, die ich jedem Freiburgbesucher ans Herz legen möchte. Wer mehr wandern möchte findet zudem weitere Wanderwege und Entdeckungsmöglichkeiten. Weitere Informationen findet ihr auf der Schlossberg Erlebniskarte.

7 Kommentare zu “Freiburg. Wanderung zum Schlossbergturm.

  1. Pingback: Meine #dailytravelette Instagram Challenge Teil 1 | soschy on tour

  2. Torsten

    Sieht toll aus, da sollte ich wohl auch mal hin. War 1990 mal mit meinen Eltern kurz da, hab da aber wenig Erinnerungen dran. Wird wohl mal wieder Zeit. :)

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *