Meine #dailytravelette Instagram Challenge Teil 1

Die Travelettes rufen zur Instagram Challenge im August auf und ich bin dabei. Für jeden Tag gibt es ein Thema, zu dem ein Foto auf dem eigenen Instagram Channel publiziert und mit dem Hashtag #dailytravelette versehen wird. Ich hatte 2010 und 2012 schonmal ein sogenanntes Projekt 365 gemacht. Dabei macht man ein Jahr lang jeden Tag ein Foto. Die Challenge ist mit einem Monat deutlich kürzer, dafür gibt es ein vorgegebenes Tagesthema.

Zu jedem Foto gibt es eine Geschichte. Daher in meinem Blog nochmal die Fotos von Tag 1 bis 16 mit ein paar Hintergründen zur Entstehung.

Day 1. You


Say Hi.

Gleich am ersten Tag eine große Herausforderung. Ein Foto von mir. Ich mag mich nicht auf Fotos. Mir kam dann die Idee mit der Sprechblase, die ich am Abend an der Arbeit gebastelt und mit der ich am Schreibtisch Probeaufnahmen gemacht habe. Zum Glück war nur noch ein Kollege da, der mit dem Rücken zu mir sitzt. Das finale Bild hab ich dann am Marienhof mit Blick auf die Frauenkirche, einem Münchner Wahrzeichen aufgenommen.

Day 2. Your ride


Riding my bike in red shoes on a hot summer day.

Es ist Sommer in der Stadt und unglaublich heiß. Ich radel im kurzen Rock und mit roten Schuhen durch München.

Day 3. The feeling of holiday


Mountains, a lake and some time to rest and enjoy.

Eigentlich wollte ich heute in die Berge. Das passt perfekt zum heutigen Thema. Draußen in den Bergen oder an einem See zu sein ist wie ein Ferientag für mich. Da wir die Wanderung verschieben entscheide ich mich für ein Foto aus dem Archiv. Am Gipfel des Jochbergs hat man einen wunderschönen Blick auf den Walchensee. Nach der Wanderung sorgt dieser für willkommene Abkühlung.

Day 4. Breakfast


Having a second breakfast at the top of the Aiplspitz in the Bavarian Alps.

Heute fällt das Frühstück aus, denn wir machen uns früh auf zum Schliersee um auf die Aiplspitz zu wandern. Dafür gibt es am Gipfel ein großartiges zweites Frühstück mit Aussicht. Den Tourbericht könnt ihr ebenfalls im Blog lesen.

Day 5. Your favorite place around here


The river Isar is one of my favorite spots in Munich.

Einer meiner ersten Lieblingsplätze in München war der Königsplatz. Ich mag wie die Abendsonne auf die Glyptothek scheint und in Sommernächten die Menschen dort sitzen. Ich bin auch extra am Königsplatz vorbeigeradelt. Ich hab mich dann doch für die Isar entschieden. Weil sie so München für mich ist und ich mich jedes Mal freue wenn ich sie sehe oder an ihrem Ufer sitze.

Day 6. Coffeeshop


Enjoy one of the finest cappucchino at Kaffee, Espresso und Barista in Munich.

Ich fahre nach Zürich zum Arbeiten. Ein schönes Café begegnet mir nicht und Starbucks abzulichten geht gar nicht. Also wird es wieder ein Foto aus dem Archiv. Im Kaffee, Espresso und Barista in der Schlörstraße im Münchner Stadtteil Neuhausen gibt es einen der besten Cappucchinos der Stadt. Das Café selbst ist ebenfalls ein Hit mit seinem Mix aus Museum, Laden und Café.

Day 7 Can’t live without


Can’t live without friends, family, fresh air, water and sun.

Ich gebe zu, als ich diese Aufgabe gelesen habe, dachte ich zuerst an sowas wie mein iPhone. Aber natürlich ist das Schmarrn. Nicht leben kann ich ohne Wasser und frische Luft zum Atmen. Doch ohne Familie und Freunde wäre das Leben nicht mal halb so lebenswert. Da in Zürich leider keiner von ihnen greifbar ist, durfte das Wasser vom Zürisee aufs Bild. Mir hat das Sonnenstrahlenglitzern besonders gut gefallen.

Day 8 A new road


Travelling from Zurich to Munich on a new (water) route.

Ich fahre mit dem Zug von Zürich zurück nach München. Hab ich schon ein paar Mal gemacht. Vor einigen Wochen hatte ich eine ganz neue Route ausprobiert, die mit dem Schiff über den Bodensee geführt hat. Es war herrlich, wie ein Tag Ferien mitten in der Arbeitswoche. Die Geschichte dazu könnt ihr im Blog nachlesen.

Day 9 Something new you’ve tried


Few years ago I’ve tried snow shoeing. I still enjoy it like this year in March.

Eine sehr schöne Aufgabe. Leider ist mir nicht viel dazu eingefallen. Das ist ein klares Zeichen, wieder mal was Neues auszuprobieren. Sowie vor einigen Jahren das Schneeschuhgehen. Wer wie ich kein Alpinski fährt kann dadurch auch im Winter die Berge genießen. Und es macht riesigen Spaß. Nur den Skifahrern, die elegante den Berg runterwedeln, die beneidet man schon etwas.

Day 10 Words to travel by


Gern Reisen = Like to travel.

Bei einem Spaziergang dieses Reisebüro in Gern entdeckt. Die Worte passen einfach perfekt zur heutigen Challenge.

Day 11 A sunset


One evening the sky was on fire in the Annapurna Mountains in Nepal. It was awesome.

Ja, ich gebe zu, ich war zu faul zur Sonnenuntergangszeit nach draußen zu gehen. Statt dessen hab ich diesen eindrucksvollen Sonnenuntergang in Nepal ausgewählt. Es war auf einer Wanderung im Annapurnagebiet. Der Himmel sah aus als ob er brannte, es war ein aussergewöhnlich schönes Erlebnis.

Day 12 A train


Watching trains from the Hackerbrücke in Munich.

Ein Zug ist einfach. Da sitze ich immer drin und fahre für irgendwelche Geschäftstermine durch die Lande. Nur heute nicht. Daher fahre ich auf dem Weg nach Hause an der Hackerbrücke vorbei und warte bis ein Zug kommt.

Day 13 Hey, I met you


What a nice surprise. I just met @doschu in front of Globetrotter outdoor store.

Ich hab an der Arbeit schon so eine Kiwi meets Angry Bird Szenerie fotografiert. Zum Glück hatte ich es noch nicht online gestellt. Denn am Abend treffe ich Doris (aka @doschu) vor dem Globetrotter. Hej, passt perfekt zum heutigen Thema.

Day 14 Street Food


Best Summer food

In Mannheim wegen einem Geschäftstermin. Döner als Street Food wollt ich nicht. Eis geht immer.

Day 15 Skyline


Alpine skyline

Ich bin über das lange Wochenende, ja in Bayern haben wir heute Feiertag, nach Meran in Südtirol gefahren. Klar, dass es heute keine urbane Skyline von mir geben wird. Berge gefallen mir eh besser als Wolkenkratzer.

Day 16 Travel Book


The little travel book library in our hotel in Merano.

Eigentlich wollte ich einen letzten Reiseroman ablichten, den ich zuletzt gelesen habe. Allerdings vergesse ich das Foto zu machen. Wie gut, das unser Hotel diese kleine Bibliothek hat. Die Sessel sind der Hammer, erinnert mich an meine Oma ;).

Der August hat noch ein paar Tage und die Challenge geht weiter. Meine Fotos könnt ihr täglich auf Instagram und auf meiner Facebook-Seite verfolgen. Die Beträge der anderen Teilnehmerinnen könnt ihr über den Hashtag #dailytravelette auf Instagram, Twitter und Facebook entdecken. Es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *