Weihnachten in Neuseeland

Weihnachten in Neuseeland feiern war für mich wie ein Weihnachtsfest in einer verdrehten Welt. Nicht überraschend, liegt Neuseeland aus europäischer Sicht am anderen Ende der Welt. Und während bei uns Winter herrscht und in der Adventszeit Glühwein- und Lebkuchenduft durch die Lüfte ziehen, ist in Neuseeland Hochsommer. Wie Kiwis, so nennen sich die Neuseeländer liebevoll selbst, Weihnachten feiern und ob man als Europäer in Neuseeland überhaupt in Weihnachtsstimmung kommen kann, verrate ich dir in diesem Artikel.

Sommerliche Weihnachtsdekoration

Einer der entscheidendsten Unterschiede zwischen Weihnachten in Europa und Weihnachten in Neuseeland ist für mich definitiv die Jahreszeit und damit verbunden das Wetter. Seit ich Kind bin ist es das größte Geschenk, wenn an Weihnachten Schnee liegt. Deshalb war mein Weihnachten in Schweden eines der schönsten Feste bisher.

In Neuseeland findet Weihnachten im Sommer statt. Viele Bräuche, die mir in Europa große Freude machen, wie all die glitzernden Lichter und Weihnachtsmärkte auf denen man sich mit Glühwein aufwärmt, machen in Neuseeland daher keinen Sinn. Weihnachtsdekoration in Neuseeland muss sommertauglich sein, dass heißt vor allem ohne Licht funktionieren, da im Sommer die Sonne erst am späten Abend untergeht.

Eine der coolsten Weihnachtsdekorationen habe ich in Whangamata gefunden, einer Kleinstadt an der Südostküste der Nordinsel, die im Sommer bei Surfern sehr beliebt ist. Hier steht der Weihnachtsmann in lässiger Pose auf dem Surfbrett in seinem rot gekringelten Badeoutfit, seiner Mütze und Sonnenbrille.

Surfender Weihnachtsmann in Whangamata

Surfender Weihnachtsmann in Whangamata

 

Die weihnachtlichen Motive sind wie bei uns der Weihnachtsmann mit seinen Rentieren, Christbaumkugeln, Kerzen, Sterne, Glocken und Tannengrün. In Napier, bekannt als Art-Déco Hauptstadt, hingen in der Innenstadt viele dieser Symbole in leuchtenden Farben. In Kombination mit den Palmen für mich fast schon ein bizarres Bild.

Weihnachtsdekoration in Napier

Weihnachtsdekoration in Napier

 

Oft werden Figuren weihnachtlich dekoriert. So hat das das Team der Punakaiki Taverne im gleichnamigen Ort an der Westküste der Südinsel, ihr Brauereipferdegespann kurzerhand zu einem Rentiergespann umdekoriert.

Weihnachten in Neuseeland mit Brauereirentieren

Brauereirentiere in Punakaiki

 

Und auch dem Kiwi wird gern mal eine Weihnachtsmütze übergestülpt wie im Awaroa Café im Abel Tasman National Park.

Weihnachten in Neuseeland mit Weihnachtskiwi

Weihnachtskiwi

 

Den größten Weihnachtsmann habe ich in Auckland bei Whitcoulls entdeckt. Von einer Freundin, die in Auckland lebt, habe ich erfahren, dass er früher wesentlich unfreundlicher aussah und vielen Menschen, inklusive ihr, Angst gemacht hat. Heute schaut er freundlich auf das Weihnachtstreiben in der Victoria und Queens Street herunter.

In Neuseeland residiert an Weihachten der Riesenweihanchtsmann in Auckland

Riesenweihnachtsmann in Auckland

 

Weihnachtsparaden statt Weihnachtsmarkt

Eine Adventszeit mit Adventskranz und Adventskalendern kennt man in Neuseeland nicht. Ehrlich gesagt erscheint die Zeit vor Weihnachten ziemlich unspektakulär. Statt Weihnachtsmärkte gibt es Weihnachtsparaden, die Christmas oder Santa Parades. Wenn du zur Weihnachtszeit in Neuseeland bist, empfehle ich dir eine Christmas Day Parade anzuschauen. Die meisten finden Ende November oder Anfang Dezember statt.

Auf meiner Neuseelandreise habe ich mir die Christmas Parade in Rotorua angeschaut. Es war meine erste Weihnachtsparade und entsprechend aufgeregt und erwartungsvoll stand ich mit den anderen Zuschauern am Straßenrand. Was dann passierte war unglaublich. Ich musste mich richtig zusammen reißen, um nicht laut loszulachen. Christmas Parades sind wie Karnevalsumzüge, nur wird „Merry Christmas“ statt Narri-Narro, Kölle Alaaf oder Helau gerufen.

Dudelsack und Schottenrock bei der Christmas Parade in Rotorua

Dudelsack und Schottenrock bei der Christmas Parade in Rotorua

 

Es gibt jede Menge Musik, entweder live gespielt von den örtlichen Musikgruppen oder aus der Konserve. Eine Christmas Parade scheint ein Schaulauf der örtlichen Vereine, Schul- und Kindergartengruppen zu sein. An die Kinder werden Süßigkeiten verteilt. Für mich fallen leider nur ein paar JellyBeans ab, verteilt vom JellyBeans-Männchen.

Weihnachten in Neuseeland: Christmas Parade in Rotorua

Die Kinder lieben vor allem die Süßigkeiten, die bei der Christmas Parade verteilt werden.

 

Besonders beliebt sind Comicfiguren, Superhelden und Filmfiguren. Viele Wagen sind auch einfach nur weihnachtlich geschmückt. Am verrücktesten fand ich die Motorrad-Rocker, harte Kerle mit dicken Armen und Tatoos, heulende Maschinen, Fransenjacken und dazu Lametta, Girlanden und Weihnachtsteddybärchen. Ich war so perplex, dass ich  das fotografieren vergessen habe. Doch ich bin sicher, du hast ein Bild vor deinem inneren Auge.

Zur Christmas Parade geht E.T. mit Lara Croft spazieren

Zur Christmas Parade geht E.T. mit Lara Croft spazieren

 

Weihnachtselfen und SpongeBob helfen dem Weihnachtsmann in Neuseeland.

Weihnachtselfen und SpongeBob helfen dem Weihnachtsmann in Neuseeland.

 

Absolutes Highlight der Parade, zumindest für die beiden Kinder die neben mir standen, war Santa mit seinem Rentiergespann. Nach der Parade treffen sich alle Teilnehmer und Zuschauer auf einer Wiese wo die Party weitergeht mit Bühnenprogramm und Fressbuden.

Santa Claus mit seinen Rentieren

Santa Claus mit seinen Rentieren

 

Neuseeländische Weihnachtsbäume

Genau wie die Weihnachtsdekoration müssen Weihnachtsbäume auch im Hellen gut aussehen. Die Weihnachtsbäume, die ich gesehen haben, waren immer künstlich und üppig geschmückt. Eines der schönsten Exemplare habe ich in Napier gefunden.

Üppig geschmückter Weihnachtsbaum in Napier

Üppig geschmückter Weihnachtsbaum in Napier

 

Eine wundervolle Weihnachtsbaumaustellung habe ich in der Christ Church Cathedral in Nelson entdeckt. Beim alljährlichen Christmas Tree Festival werden die Weihnachtsbäume von lokalen Gruppen kreativ nach verschiedenen Themen geschmückt. Als Besucher darf man abstimmen, welcher Baum am besten gefallen hat. Der Besuch lohnt sich. Bei mir hatte sich nach der Ausstellung immerhin ein wenig  Weihnachtsstimmung breit gemacht. In der Krippe der Christ Church Cathedral fehlt übrigens das Christuskind. Erst an Heiligabend wird das Kind beim Kindergottesdienst in die Krippe gelegt wird. Das finde ich ziemlich konsequent.

Weihnachtsbäume beim Christmas Tree Festival in Nelson

Weihnachtsbaum-Vielfalt beim Christmas Tree Festival in der Christ Church Cathedral in Nelson

 

Weihachtsdekoration mit den Royals

Bei der Weihnachtsbaumdekoration mit dem knutschenden Hochzeitspaar Kate und Will

 

Weihnachtsbaum aus Eierkartons

Weihnachtsbäume in Neuseeland werden auch mal aus Eierkartons gebastelt

 

Doch der allerschönste Weihnachtsbaum in Neuseeland ist der Põhutakawa. Der immergrüne Baum trägt von Mitte Dezember bis Mitte Januar rote Blüten, was ihm den Titel Neuseeländischer Weihnachtsbaum eingebracht hat.

Põhutakawa, der Neuseeländische Weihnachtsbaum

Põhutakawa, der Neuseeländische Weihnachtsbaum

 

Ich habe mich jedesmal wie ein kleines Kind gefreut, wenn ich einen leuchtend roten Põhutakawa gesehen haben. Besonders schön waren die Bäume auf der Coromandel Peninsula. Leider sind die Põhutakawa bedroht. Früher von den ersten Siedler aufgrund des beliebten Holzes gefällt, sind heute vor allem die Possums eine Plage für die Bäume. Die Blätter scheinen eine besondere Delikatesse für die posierlichen Tierchen zu sein. Wie gut, dass die Neuseeländer sehr auf den Schutz der heimischen Flora und Fauna achten. Es wäre auch zu schade, um die Neuseeländischen Weihnachtsbäume.

Das Rot des neuseeländischen Weihnachtsbaum

Weihnachten in Neuseeland ohne Schnee, dafür mit leuchtend roten Weihnachtsbaumfarben

 

Neuseeländischer Weihnachtsbaum auf dem Tasman Coastal Walk

Neuseeländischer Weihnachtsbaum auf dem Tasman Coastal Walk

 

Weihnachten feiern am Strand

Die Weihnachtstraditionen der Kiwis sind von England geprägt. Am Heiligabend (Christmas Eve) passiert im Vergleich zu deutschen Wohnzimmern nicht viel. In der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember bringt der Weihnachtsmann (Santa Claus) die Geschenke, die am Morgen des ersten Weihnachtstages (Christmas Day) ausgepackt werden. Der erste Weihnachtstag gehört der Familie, die zum Weihnachtsfestschmaus oder einem weihnachtlichen BBQ zusammen kommen. Als Nachtisch ist Pavlova sehr beliebt, eine mit Obst und Sahne gefüllte Torte aus Baiser. Nach dem Essen geht es meist an den Strand. Am zweiten Weihnachtstag (Boxing Day) trifft man sich mit seinen Freunden im Garten, im Park oder am Strand zur großen Grillparty.

Zu Weihnachten gibt es Christmas Crackers (Knallbonbons), die man zusammen öffnet indem jeder an einem Ende zieht bis es knallt und die Überraschungen heraus kullern. Darin befindet sich ein Spruch und ein Partyhütchen. Weihnachtsplätzchen und Lebkuchen gibt es leider nicht, dafür Christmas Cookies, schokolierte Marshmallow-Weihnachtsmänner und Christmas Mince Pies, kleine Törtchen mit Marmelade, Früchten und Gewürzen.

Unser Weihnachten in Neuseeland

Auch wir haben unser Weihnachten in Neuseeland am Strand verbracht. Wir waren auf dem Abel Tasman Coastal Walk unterwegs, einem der Great Walks in Neuseeland. Es war der letzte Abend unserer Trekkingtour, den wir in der Whariwharangi Bay verbracht haben. Statt BBQ gab es das leckerste gefriergetrocknetes Outdoorgericht mit Lamm das wir extra für Heiligabend aufgehoben haben.

Unser Weihnachtsessen

Unser Weihnachtsmenü mit chinesischer Nudelsuppe und Lamm auf Gemüse

 

Weihnachten in Neuseeland am Strand der Whariwharangi Bay

Weihnachten in Neuseeland am Strand der Whariwharangi Bay

 

Am Weihnachtstag sind wir über Gibbs Hill nach Totaranui gewandert, wo wir mit dem Boot zurück in die Zivilisation gefahren wurden. Die restlichen Weihnachtstage haben wir in der Golden Bay verbracht. Auf dem Weg dortin sind wir durch Takaka gekommen, wo wir ungelogen keinen einzigen Menschen und kein einziges parkendes Auto gesehen haben. Der Ort wirkte wie ausgestorben. Alle Geschäfte und Cafés hatten geschlossen am ersten Weihnachtstag.

Leere Straßen in Takaka

Am ersten Weihnachtstag ist nichts los in den Orten wie Takaka.

 

Und wie ist das mit der Weihnachtsstimmung?

Wenn man Weihnachten mit Winter, Schnee, Lebkuchen und Lichterketten verbindet ist es wirklich schwierig in Weihnachtsstimmung zu kommen. Mir ist erst in Neuseeland aufgefallen wie wundervoll unsere Adventszeit und Weihnachtsmärkte sind. Vor allem ist es aber das Treffen mit der Familie und mit Freunden, die Weihnachten besonders machen. Und natürlich auch das Essen und irgendwie auch die Geschenke. Darauf habe ich bewusst verzichtet als ich mich entschieden habe, Weihnachten in Neuseeland zu verbringen. Und daher hat sich bei mir die Weihnachtsstimmung nicht eingestellt.

Weihnachten ist, was du daraus machst. Diese Erkenntnis habe ich dieses Jahr, ein Jahr nach meinem Weihnachten in Neuseeland, erlangt. Es ist egal, ob Sommer oder Winter, Schnee oder Strand, Geschenke oder keine Geschenke. Es ist wichtig, die Zeit mit Menschen zu verbringen, die man liebt oder mit Menschen, die man gerade erst kennengelernt hat und mit denen man eine gute Zeit hat.

Hast du schonmal Weihnachten in Neuseeland oder in einem anderen Land gefeiert? Welche Bräuche und Besonderheiten haben dir besonders gefallen? Und welche Traditionen bringen dich so richtig in Weihnachtsstimmung.

———-

Weihnachten in Neuseeland ist mein Beitrag zur Blogparade Weihnachtsbräuche – so feiert man Weihnachten in …

2 Kommentare zu “Weihnachten in Neuseeland

  1. Pingback: Aufruf zur Blogparade: Weihnachtsbräuche – so feiert man Weihnachten in … > we2ontour

  2. Pingback: „Weihnachtsbräuche – so feierte man Weihnachten in …“ – 15 Blogger erzählen > we2ontour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *